Sprungziele

Gemeinde Weßling gründet Arbeitskreis für Klima und Energie

Die Gemeinde Weßling lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Mitarbeit in einem neu geschaffenen Arbeitskreis zu den Themen Klima und Energie ein. 

Nächster Termin ist der 19. Februar 2024, 19:00 Uhr
Ort: Sitzungssaal im Rathaus der Gemeinde Weßling

Agenda: 
  

1. Wahl des Namens für den Arbeitskreis 
2. Moderation und Protokoll wählen 
3. Die Untergruppen der Themen 
    - Strategie und Organisation 
    - Solar 
    - Wind 
    stellen ihre bisherigen Ergebnisse vor. 
4. Bildung weiterer Untergruppen besprechen (z.B. Nahwärmenetze, Biogas, Öffentlichkeitsarbeit, IT-Organisation, Social Media, Moore, Klimafolgen, klimagerechtes Bauen, 
Energiesparprogramme, Klima-Monitoring der Gemeinde - z.B. Wattbewerb - etc...) 
5. Vernetzung mit anderen Gemeinden (Tutzing, Berg, Krailling) 
6. Strategie für Veröffentlichung der weiteren Arbeitskreis-Termine 
7. Sonstiges - Anregungen 
8. Neue Termine 

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind zu diesem Treffen herzlich eingeladen. Die Treffen sollen übrigens künftig regelmäßig einmal im Monat stattfinden.

Vorgeschichte:
Bereits am 25. Juli hatte der Gemeinderat einstimmig beschlossen, einen Arbeitskreis im Themenfeld Klimaschutz und Energieversorgung zu gründen. Übergreifende Zielsetzung ist das Bestreben, dass unsere Gemeinde klimaneutral und unabhängig von fossilen Energieträgern wird. In diesem Kreis sollen interessierte Bürgerinnen und Bürger zusammen mit Gemeinderäten Ideen sammeln und Konzepte entwickeln, wie dieses Ziel erreicht werden kann und welche Maßnahmen dafür kurz- und langfristig ergriffen werden können. 

Bürgermeister Michael Sturm  freut sich auf reges Interesse aus dem Gemeinderat und der Bürgerschaft: „Ich unterstütze diese Initiative zur Klimaneutralität, mit der wir Ideen und Anregungen aus der Bürgerschaft zu diesem wichtigen Zukunftsthema aufnehmen wollen, um diese in konkrete Beschlüsse und Maßnahmen der Gemeinde zu überführen. Wir können damit auf den guten Erfahrungen des Arbeitskreises mobil und lebenswert aufbauen“, so Sturm. 
 

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.