Bekanntmachungen / Aushänge

Die Gemeinde Weßling weißt ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den folgenden Planungen um ENTWÜRFE handelt.

Bebauungsplan - "Hauptstraße Fl-Nr. 169 und 170"

Satzungsbeschluss

 des Bebauungsplans „Hauptstraße, Flur Nr. 169 und 170“ in Weßling gem. § 10 Abs. 3 BauGB

Der Grundstücks- und Bauausschuss der Gemeinde Weßling hat in seiner Sitzung am 09.06.2020 in  den im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB aufgestellten Bebauungsplan „Hauptstraße, Flur Nr. 169 und 170“ in Weßling als Satzung  beschlossen. Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 des Baugesetzbuchs (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht. Mit dieser Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan „Hauptstraße, Flur Nr. 169 und 170“ in der Fassung vom 09.06.2020 in Kraft.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans mit der Fl.Nr. 169, 170 und 175/6 (Teilfläche), Gemarkung Weßling ist aus nachfolgendem Lageplan ersichtlich, der Bestandteil der Bekanntmachung ist.

Jedermann kann den Bebauungsplan mit der Begründung und die Ergebnisse der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung die in dem Bebauungsplan berücksichtigt wurden, und aus welchen Gründen der Plan nach Abwägung mit geprüften, in Betracht kommenden anderweitigen Planungsmöglichkeiten gewählt wurde, in der Gemeinde Weßling, Bauamt, Gautinger Straße 17, 82346 Weßling, EG, Zimmer 6, während der allgemeinen Geschäftszeiten (Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und Donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr) einsehen und über deren Inhalt Auskunft verlangen.

Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen.

Unbeachtlich werden demnach

  1. eine nach § 214 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans,
  3. nach § 214 Ab. 3 S. 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs und
  4. nach § 214 Abs. 2a im beschleunigten Verfahren beachtliche Fehler,

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Bebauungsplans schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden sind; der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist  darzulegen.

Außerdem wird auf die Vorschrift des § 44 Ab. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB hingewiesen. Danach erlöschen Entschädigungsansprüche für nach den §§ 39 bis 42 BauGB eingetretene Vermögensnachteile, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruches herbeigeführt wird.

 

- Lageplan

- Bekanntmachung

- Planzeichnung

- Satzung A4

- Begründung

 

Bebauungsplan „Hinter den Gärten II"

Billigungs- und Auslegungsbeschluss

1. Änderung des Bebauungsplanes „Hinter den Gärten II“ in Weßling

Der Grundstücks- und Bauausschuss Weßling hat in seiner Sitzung am 04.06.2019 die Aufstellung der 1. Änderung des Bebauungsplans „Hinter den Gärten II“ gemäß0 § 2 Abs. 1 BauGB und eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB beschlossen.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans mit den Fl.Nrn. 440, 437/19, 437/7, 437, 437/20, 437/1, 437/2, 437/3, 437/9, 437/11 und 437/4 ist aus nachfolgendem Lageplan ersichtlich, der Bestandteil der Bekanntmachung ist.

Mit der Planung wird folgendes Ziel verfolgt:

  • Nachverdichtung eines bereits bestehenden Baugebietes (Zielverfolgung  Innenentwicklung vor Außenentwicklung)

Frühzeitige Beteiligung

Die Gemeinde Weßling gibt allgemein Gelegenheit zur Information. Die öffentliche Darlegung der allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung mit Möglichkeit zur Erörterung und Äußerung wird in der Zeit vom

                                               08. Juni bis 10. Juli 2020

In der Gemeinde Weßling, Gautinger Straße 17, 82234 Weßling, Zimmer 6, während der allgemeinen Geschäftszeiten durchgeführt. Gesonderte Termine außerhalb der Geschäftszeichen können telefonisch vereinbart werden.

Der Grundstücks- und Bauausschuss hat in seiner Sitzung am 04.06.2019 weiter beschlossen, für den Bebauungsplan das Verfahren nach § 13a BauGB (Bebauungsplan der Innenentwicklung) durchzuführen, ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB.

Mit der Planung wird der Planungsverband – Äußerer Wirtschaftsraum München Arnulfstraße 60, 80335 München beauftragt.

 

Bekanntmachung

Planzeichenentwurf

Satzungsentwurf

Begründungsentwurf

Lageplan

Bebauungsplan 1. Änderung "Rosenstraße-Ost"

Erneute Öffentliche Auslegung

der 1. Änderung des Bebauungsplanes „Rosenstraße-Ost“ in Weßling gem. § 3 Abs. 2 BauGB i.V.m. § 13 a BauGB

Der Grundstücks- und Bauausschuss der Gemeinde Weßling hat in seiner Sitzung am 08.01.2019 die Aufstellung der 1. Änderung des Bebauungsplanes „Rosenstraße-Ost“ in Oberpfaffenhofen beschlossen. Der Geltungsbereich des Bebauungsplans mit den Fl.Nrn. 624 und 624/2, Gemarkung Oberpfaffenhofen ist aus nachfolgendem Lageplan ersichtlich, der Bestandteil der Bekanntmachung ist.

Der vom Grundstücks- und Bauausschuss in seiner Sitzung am 12.05.2020 gebilligte und zur Auslegung bestimmte Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes „Rosenstraße-Ost“, der Entwurf der Begründung und die Abwägung liegt im Rathaus der Gemeinde Weßling, Gautinger Straße 17, 82234 Weßling, EG, Zimmer Nr. 6 in der Zeit vom

08.06.2020 bis 10.07.2020

Während der allgemeinen Dienststunden:

Montags bis freitags, von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und donnerstags von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr,

öffentlich zu jedermanns Einsicht aus.

Während der Auslegungsfrist kann jedermann Stellungnahmen zu dem Entwurf abgeben.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Bekanntmachung

Satzungsentwurf

Begründungsentwurf

Abwägung vom 12.05.2020

Lageplan

Flächennutzungsplan "Waldkindergarten"

Billigungs- und Auslegungsbeschluss

15. Änderung des Flächennutzungsplanes „Waldkindergarten“

Der Gemeinderat der Gemeinde Weßling hat in seiner Sitzung am 21.04.2020 beschlossen, ein Verfahren zur 15. Änderung des Flächennutzungsplanes, im vereinfachten Verfahren gemäß § 2 i.V.m. § 13 BauGB, durchzuführen.

Der Geltungsbereich der Flächennutzungsplanänderung betrfft die Fläche mit der Fl.Nr. 895 auf der Gemarkung Weßling (Grünsink) und ist aus dem nachfolgendem Lageplan ersichtlich, welcher Bestandteil der Bekanntmachung ist:

Ziele und Zwecke

Die Zielsetzung ist die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlage für den Betrieb eines Waldkindergartens in dem Bereich der Flurnummer 895, Gemarkung Weßling (Günsink).

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 26.05.2020 den Entwurf der 15. Änderung des Flächennutzugsplans „Waldkindergarten“ und den Entwurf der Begründung gebilligt.

Der Entwurf der 15. Änderung des Flächennutzugsplans „Waldkindergarten“ und die Begründung liegen im Rathaus der Gemeinde Weßling, Gautinger Straße 17, 82234 Weßling, EG, Zimmer Nr. 6 in der Zeit vom  

24.06.2020 bis einschließlich 24.07.2020.

Während der allgemeinen Dienststunden:

Montags bis Freitags, von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

und donnerstags von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

öffentlich zu jedermanns Einsicht aus.

Die 5. Änderung des Flächennutzugsplans „Waldkindergarten“ wird im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB aufgestellt. Gemäß § 13 Abs. 3 BauGB wird die 15. Änderung des Flächennutzungsplans ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich oder während der Dienstzeit zur Niederschrift abgegeben werden.

Der Inhalt dieser Bekanntmachung und die nach § 3 Abs. 2 Satz 1 BauGB auszulegenden Unterlagen sind auch im Internet unter www.gemeinde-wessling.de/bekanntmachungen/bauamt veröffentlicht.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtsmäßigkeit des Bebauungsplans nicht von Bedeutung ist.

Datenschutz:

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Bauchstabe e (DSGVO) i.V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern die Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der PrüfungMit der Planung wurde der Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München, Arnulfstraße 60, 80335 München beauftragt

 

Flächennutzungsplan "Kindergarten Oberpfaffenhofen"

Aufstellungsbeschluss

16. Änderung des Flächennutzungsplanes „Kindergarten Oberpfaffenhofen“

Der Gemeinderat der Gemeinde Weßling hat in seiner Sitzung am 21.04.2020 beschlossen, ein Verfahren zur 16. Änderung des Flächennutzungsplanes „Kindergarten Oberpfaffenhofen“ durchzuführen.

Der Geltungsbereich der Flächennutzungsplanänderung betrfft die Teilfläche mit der Fl.Nr. 211 auf der Gemarkung Oberpfaffenhofen und ist aus dem nachfolgendem Lageplan ersichtlich, welcher Bestandteil der Bekanntmachung ist:

Ziele und Zwecke

Ziel und Zweck der Planung, ist die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlage für den Betrieb eines 4-gruppigen Kindergartens und Schaffung von Kinderbetreuunsgplätzen im Gemeindegebiet in dem Bereich der Flurnummer 211, Gemarkung Oberpfaffenhofen.

Die Gemeinde Weßling gibt allgemein Gelegenheit zur Information. Die öffentliche Darlegung der allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung mit der Möglichkeit zur Erörterung und Äußerung wird in der Zeit vom

26. Juni bis 24. Juli 2020

in der Gemeinde Weßling, Gautinger Straße 17, 82346 Weßling, Zimmer 5, während der allgemeinen Geschäftszeiten durchgeführt. Gesonderte Termine außerhalb der Geschäftszeiten können telefonisch vereinbart werden.

Mit der Planung wurde der Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München, Arnulfstraße 60, 80335 München beauftragt.

Bebauungsplan "Hotel Seehof, Seeweg"

Aufstellungsbeschluss

des Bebauungsplanes „Hotel Seehof, Seeweg“ in Weßling

 

Der Grundstücks- und Bauausschuss der Gemeinde Weßling hat in seiner Sitzung am 03.03.2020 die Aufstellung des Bebauungsplanes „Hotel Seehof, Seeweg“ in Weßling beschlossen.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans mit den Fl.Nrn. 63, Gemarkung Weßling, ist aus nachfolgendem Lageplan ersichtlich, der Bestandteil der Bekanntmachung ist:

 Mit der Planung werden folgende Ziele verfolgt:

  • Schaffung einer angemessenen Gaststätte mit Zugangsmöglichkeiten für den Besucher von der Seeseite, unabhängig vom Hoteleingang
  • Neubau eines zweiten Treppenhauses im Hotel zur Ermöglichung eines zweiten Rettungsweges im Hotel (Brandschutzsicherheit)
     
    Mit der Planung wird das Planungsbüro Dragomir Stadtplanung GmbH, Nymphenburger Straße 29, 80335 München beauftragt.

 

Einrichtung einer Fahrradstraße im Bereich Meilinger Weg - Schulstraße

Die Unterlagen zur Bekanntmachung sind hier ersichtlich:

Sanierungsgebiet "Weßling Zentrum"

Der Gemeinderat der Gemeinde Weßling hat in seiner Sitzung am 25.07.2017 den Feststellungsbeschluss für das Sanierungsgebiet „Weßling Zentrum“ gefasst und die vorbereitende Untersuchung sowie das integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) abgeschlossen.

Das Zentrum von Weßling und die nun zur Gemeindestraße zurückgestufte Hauptstraße, soll durch städtebauliche Sanierungsmaßnahmen wesentlich verbessert bzw. umgestaltet werden. Die Unterlagen zum Sanierungsgebiet sind hier ersichtlich:

Hinweis

Sie können die Entwürfe/Dateien der Bebauungspläne durch Anklicken als PDF-Datei öffnen. Den Acrobat Reader, den Sie zum Lesen benötigen, können Sie hier herunterladen.