Bekanntmachungen / Aushänge

Die Gemeinde Weßling gibt bekannt, dass derzeit keine Grundstücke der Gemeinde veräußert werden.

Die Gemeinde Weßling weißt ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den folgenden Planungen um ENTWÜRFE handelt.

Bekanntmachung zum Satzungbeschluss 1.Änderung des Bebauungsplans "Hinter den Gärten II"

Näheres zu dieser Bekanntmachung finden Sie hier.

Den Bebauungsplan zu dieser Bekanntmachung können Sie hier einsehen.

Bekanntmachung zum Satzungsbeschluß zur Aufstellung des Bebauungsplans "Schul- und Sportanlagen Weßling"

Nähere Informationen zu dieser Bekanntmachung finden Sie hier.

Den Bebauungsplan zu dieser Bekanntmachung können Sie hier einsehen.

Bekanntmachung zum Bebauungsplan "Rosenstraße Ost", 1. Änderung in Oberpfaffenhofen

Der Grundstücks- und Bauausschuss der Gemeinde Weßling hat in seiner Sitzung am 27.10.2020 die 1. Änderung des Bebauungsplanes Rosenstraße Ost" in Oberpfaffenhafen als Satzung beschlossen.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans mit den FI.Nrn. 624 und 624/2, Gemarkung Oberpfaffenhafen ist hier aus nachfolgendem Lageplan ersichtlich, der Bestandteil der Bekanntmachung ist.

Der Satzungsbeschluss wird hiermit gemäߧ 10 Abs. 3 BauGB ortsüblich bekannt gemacht. Mit dieser Bekanntmachung tritt die 1. Änderung des Bebauungsplans.Rosenstraße Ost" in Kraft.

Jedermann kann den Bebauungsplan mit Begründung im Rathaus der Gemeinde Weßling, Gautinger Straße 17, 82234 Weßling, EG, Zimmer Nr. 6 (Bauamt) während der allgemeinen Geschäftsstunden  einsehen und über dessen Inhalt Auskunft verlangen. Die Unterlagen können auch auf der Internetseite der Gemeinde Weßling (www.gemeinde-wessling.de) eingesehen werden.

Auf die Voraussetzung für die Geltendmachung  der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen. Unbeachtlich werden demnach:

1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,

2.   eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans,

3.  nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs und

4. nach § 214 Abs. 2a im beschleunigten Verfahren beachtliche Fehler,

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung  des Bebauungsplan schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden sind; der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist dazulegen.

Außerdem wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB hingewiesen. Danach erlöschen Entschädigungsansprüche für nach den §§ 39 bis 42 BauGB eingetretene  Vermögensnachteile, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des

Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruches herbeigeführt wird.

Den Bebauungsplan zu dieser Bekanntmachung können Sie hier einsehen.

 

Sanierungsgebiet "Weßling Zentrum"

Der Gemeinderat der Gemeinde Weßling hat in seiner Sitzung am 25.07.2017 den Feststellungsbeschluss für das Sanierungsgebiet „Weßling Zentrum“ gefasst und die vorbereitende Untersuchung sowie das integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) abgeschlossen.

Das Zentrum von Weßling und die nun zur Gemeindestraße zurückgestufte Hauptstraße, soll durch städtebauliche Sanierungsmaßnahmen wesentlich verbessert bzw. umgestaltet werden. Die Unterlagen zum Sanierungsgebiet sind hier ersichtlich:

Hinweis

Sie können die Entwürfe/Dateien der Bebauungspläne durch Anklicken als PDF-Datei öffnen. Den Acrobat Reader, den Sie zum Lesen benötigen, können Sie hier herunterladen.