Bekanntmachungen / Aushänge

Die Gemeinde Weßling gibt bekannt, dass derzeit keine Grundstücke der Gemeinde veräußert werden.

Die Gemeinde Weßling weißt ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den folgenden Planungen um ENTWÜRFE handelt.

Bebauungsplan „Rosenstraße Ost“, 1. Änderung in Oberpfaffenhofen

Der Grundstücks- und Bauausschuss der Gemeinde Weßling hat in seiner Sitzung am 27.10.2020 die 1. Änderung des Bebauungsplanes „Rosenstraße Ost“ in Oberpfaffenhofen als Satzung beschlossen. Der Geltungsbereich des Bebauungsplans mit den Fl.Nrn. 624 und 624/2, Gemarkung Oberpfaffenhofen ist aus nachfolgendem Lageplan ersichtlich, der Bestandteil der Bekanntmachung ist:
Der Satzungsbeschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 BauGB ortsüblich bekannt gemacht. Mit dieser Bekanntmachung tritt die 1. Änderung des Bebauungsplans „Rosenstraße Ost“ in Kraft.

Jedermann kann den Bebauungsplan mit Begründung im Rathaus der Gemeinde Weßling, Gautinger Straße 17, 82234 Weßling, EG, Zimmer Nr. 6 (Bauamt) während der allgemeinen Geschäftsstunden einsehen und über dessen Inhalt Auskunft verlangen. Die Unterlagen können auch auf der Internetseite der Gemeinde Weßling (www.gemeinde-wessling.de) eingesehen werden.

Auf die Voraussetzung für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen. Unbeachtlich werden demnach:

  1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans,
  3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs und
  4. nach § 214 Abs. 2a im beschleunigten Verfahren beachtliche Fehler, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Bebauungsplan schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden sind; der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist dazulegen.

Außerdem wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB hingewiesen. Danach erlöschen Entschädigungsansprüche für nach den §§ 39 bis 42 BauGB eingetretene Vermögensnachteile, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruches herbeigeführt wird.

Anlagen:

 

 

 

Änderung des Bebauungsplans "Photovoltaik"

Der Grundstücks- und Bauausschuss der Gemeinde Weßling hat in seiner Sitzung am 12.11.2019, gemäß § 2 Abs. 1 BauGB die Aufstellung des Bebauungsplanes „Photovoltaik-Freiflächenanlage südlich Weßlinger Straße“ in Weßling und eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB beschlossen.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans mit den Fl.Nrn. 985, Gemarkung Oberpfaffenhofen ist aus Lageplan ersichtlich, der Bestandteil der Bekanntmachung ist.

Der Grundstücks- und Bauausschuss der Gemeinde Weßling hat die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und Träger öffentlicher Belange nach § 3 Abs. 1 BauGB und § 4 Abs. 1 BauGB beschlossen. Die frühzeitige Beteiligung fand im Zeitraum vom 27.01. – 28.02.2020 statt.

In der Sitzung vom 08.09.2020 hat der Grundstücks- und Bauausschuss den Entwurf des Bebauungsplans „Photovoltaik-Freiflächenanlage südlich Weßlinger Straße“, mit den Ergänzungen und Änderungen, sowie den Entwurf der Begründung, mit den Ergänzungen und Änderungen, gebilligt und beschlossen, diesen nach § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.

Es liegen folgende umweltbezogene Informationen vor:

Den Entwurf des Bebauungsplans für das Gebiet „Photovoltaik-Freiflächenanlage südlich Weßlinger Straße“ in der Fassung vom 21.08.2020, die Begründung, der Umweltbericht in den Fassungen vom 22.09.2020 und die eingegangenen Stellungnahmen sowie die Abwägung vom 08.09.2020 liegen im Rathaus der Gemeinde Weßling, Gautinger Straße 17, 82234 Weßling, EG, Zimmer Nr. 5 in der Zeit vom 06.10.2020 bis einschließlich 10.11.2020 während der allgemeinen Dienststunden liegt Montag bis Freitag, von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr, zusätzlich Donnerstag von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr, öffentlich zur Einsicht aus.

Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich, per E-Mail oder während der Dienstzeit zur Niederschrift abgegeben werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtsmäßigkeit des Bebauungsplans nicht von Bedeutung ist.

Datenschutz:

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Bauchstabe e (DSGVO) i.V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern die Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung.

Anlagen:

14. Änderung des Flächennutzungsplanes „Photovoltaik-Freiflächenanlage südlich Weßlinger Straße“

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Gemeinderat Weßling hat in seiner Sitzung am 10.12.2019 beschlossen, den rechtswirksamen Flächennutzungsplan in der Fassung vom 20.06.2006 zu ändern.
Ziel und Zweck der Planung, ist es die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung einer Photovoltaik-Freiflächenanlage zu schaffen.

Der Geltungsbereich der 14. Flächennutzungsplanänderung betrifft die Fläche mit der Fl. Nr. 985 auf der Gemarkung Oberpfaffenhofen und ist aus dem nachfolgenden Lageplan (im Anhang) ersichtlich, der Bestandteil der Bekanntmachung ist:

Der vom Gemeinderat in seiner Sitzung am 22.09.2020 gebilligte und zu Auslegung bestimmte Entwurf der 14. Änderung des Flächennutzungsplans sowie der Entwurf zur Begründung mit Umweltbericht und die nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen/ bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen vom

14.10.2020 bis einschließlich 16.11.2020

im Rathaus der Gemeinde Weßling , Gautinger Straße 17, 82234 Weßling, EG, Zimmer Nr. 5 während der allgemeinen Dienststunden (Montag bis Freitag, von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr, zusätzlich Donnerstag von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr) für jedermanns Einsicht öffentlich aus.
Der Inhalt dieser Bekanntmachung und die nach § 3 Abs. 2 BauGB auszulegenden Unterlagen können auch auf der Internetseite der Gemeinde Weßling (https://www.gemeinde-wessling.de/rathaus-verwaltung/bekanntmachungen/bauamt/) eingesehen werden.

Während der Auslegungsfrist kann jedermann Stellungnahmen zu dem Entwurf der 14. Änderung des Flächennutzungsplans abgeben. Diese können während dieser Frist schriftlich, per E-Mail oder während der Dienstzeit zur Niederschrift abgegeben werden.     
Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die 14. Änderung des Flächennutzungsplans unberücksichtigt bleiben.

Es wird darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nummer 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Es sind folgende Arten umweltbezogener Informationen verfügbar:

Schutzgut

Art der vorhandenen Informationen

Mensch

Darstellung auf Grundlage des rechtswirksamen Flächennutzungsplans mit Prognose der Auswirkungen durch das Vorhaben im Umweltbericht

-Erholungsqualität

- gesunde Arbeitsverhältnisse

Arten und Lebensräume

Darstellung auf Grundlage des Fachinformationssystems Naturschutz und der Artenschutzkartierung (Ing. Büro Dr. Götze, 07.05.2020) mit Prognose der Auswirkungen durch das Vorhaben im Umweltbericht

- Naturnähe

- Artenvielfalt

- Vorkommen geschützter Arten

 

 

Schutzgut

Art der vorhandenen Informationen

Boden

Darstellung auf Grundlage der standortkundlichen Bodenkarte von Bayern im Maßstab 1:50.000 und der Baugrunduntersuchung (Büro Boden und Wasser, 05.05.2020) mit Prognose der Auswirkungen durch das Vorhaben im Umweltbericht

- Bodenart

- Bodentyp

-Erzeugungsbedingungen

- Ertragsfähigkeit

Fläche

 

 

Wasser

Darstellung auf Grundlage des Kartendienstes Gewässerbewirtschaftung, des Informationsdienstes Überschwemmungsgefährdete Gebiete des LfU, der Baugrunduntersuchung (Büro Boden und Wasser, 05.05.2020) mit Prognose der Auswirkungen durch das Vorhaben im Umweltbericht

- Oberflächenwasser

- Grundwasser

-Überschwemmungsgebiet

Luft / Klima

Darstellung auf Grundlage der Topografie und Flächennutzung mit Prognose der Auswirkungen durch das Vorhaben im Umweltbericht

- Frischluft

- Kaltluft

- Klimaschutz

Landschaft / Landschaftsbild

Darstellung auf Grundlage von Luftbild und Topografischer Karte mit Prognose der Auswirkungen durch das Vorhaben im Umweltbericht

- Vielfalt,

- Eigenart,

- Schönheit der Landschaft

Kultur- und Sachgüter

Darstellung auf Grundlage des Bayerischen Denkmalatlasses und der Stellungnahme des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege vom 27.01.2020 mit Prognose der Auswirkungen durch das Vorhaben im Umweltbericht

- Baudenkmäler

- Bodendenkmäler

- Sichtbeziehungen

 

Hinweis zum Datenschutz:           
Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e DSGVO i.V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt.

Anlagen:

Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplanes "Hotel Seehof, Seeweg" in Weßling nach § 13 a des Baugesetzbuches (BauGB)

Der Grundstücks- und Bauausschuss der Gemeinde Weßling hat in seinen Sitzungen am 03.03.2020 und 08.09.2020 die Aufstellung des Bebauungsplanes „Hotel Seehof, Seeweg“ in Weßling beschlossen.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans mit den Fl.Nrn. 63, Gemarkung Weßling, ist aus dem Lageplan ersichtlich, der Bestandteil der Bekanntmachung ist:

Mit der Planung werden folgende Ziele verfolgt:

  • Schaffung einer angemessenen Gaststätte mit Zugangsmöglichkeiten für den Besucher von der Seeseite, unabhängig vom Hoteleingang
  • Neubau eines zweiten Treppenhauses im Hotel zur Ermöglichung eines zweiten Rettungsweges im Hotel (Brandschutzsicherheit)

Der Grundstücks- und Bauausschuss hat in seiner Sitzung am 08.09.2020 weiter

beschlossen, für den Bebauungsplan das beschleunigte Verfahren nach § 13a BauGB (Bebauungsplan der Innenentwicklung) durchzuführen. Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß 13a Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 BauGB von der Umweltprüfung und dem Umweltbericht abgesehen wird. Gemäß § 13a Abs. 2 Nr. 4 BauGB gelten Eingriffe, die aufgrund des Bebauungsplanes zu erwarten sind, als vor der planerischen Entscheidung erfolgt und zulässig sind. Vom Verfahren der frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach § 3 Abs. 1 BauGB wird abgesehen.

 

Gelegenheit zur Unterrichtung und Äußerung

Gemäß § 13a Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 BauGB kann sich die Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung im Rathaus der Gemeinde Weßling, Gautinger Straße 17, 82234 Weßling, EG, Zimmer 5, in der Zeit vom

05.10.2020 bis einschließlich 19.10.2020

während der allgemeinen Dienstzeit:

Montag bis Freitag von 8:00  bis 12:00 Uhr

und Donnerstag zusätzlich von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

einen Einblick verschaffen.

 

In dieser Zeit besteht auch die Möglichkeit, sich zur Planung zu äußern. Gesonderte Termine außerhalb der Geschäftszeiten können telefonisch vereinbart werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Bebauungsplanentwurf zu einem späteren Zeitpunkt gemäß § 3 Abs. 2 i.V.m. § 13a BauGB für die Dauer eines Monats öffentlich ausliegt. Dieser Termin wird rechtzeitig an den Amtstafeln der Gemeinde Weßling sowie auf unserer Internetseite www.gemeinde-wessling.de/rathaus-verwaltung/bekanntmachungen/bauamt/ bekanntgegeben.

Mit der Planung wird das Planungsbüro Dragomir Stadtplanung GmbH, Nymphenburger Straße 29, 80335 München beauftragt.

Anlage:

Lageplan

Bebauungsplan "Schul- und Sportanlagen Weßling"

Billigungs- und Auslegungsbeschluss

Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB i.V.m § 13a BauGB

Der Grundstücks- und Bauausschuss der Gemeinde Weßling hat in seiner Sitzung am 10.09.2019 die Aufstellung des Bebauungsplanes „Schul- und Sportanlage Weßling“ in Weßling, im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB, beschlossen.

Die Gemeinde Weßling beabsichtigt eine neue Grundschule in unmittelbarer Nähe zur bestehenden Turnhalle und den Sportanlagen am südlichen Ortsrand von Weßling zu errichten. Ziel der neuen Grundschule ist es, ein gemeinsames Schulhaus für alle Ortsteile zu bauen.

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplans ergibt sich ausfolgenden Fl.Nrn. 577, 569 und Teilflächen 679/12, 679/13, 679/18 und 669. Der Geltungsbereich ist aus dem Lageplan ersichtlich, der Bestandteil der Bekanntmachung ist:

Der Gemeinderat der Gemeinde Weßling hat am 18.02.2020 die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und Träger öffentlicher Belange nach § 3 Abs. 1 BauGB und § 4 Abs. 1 BauGB beschlossen. Die frühzeitige Beteiligung fand im Zeitraum vom 05.03. – 09.04.2020 statt.

In der Sitzung vom 22.09.2020 hat der Gemeinderat den Entwurf des Bebauungsplans „Schul- und Sportanlagen Weßling“, mit den Ergänzungen und Änderungen, sowie den Entwurf der Begründung, mit den Ergänzungen und Änderungen, gebilligt und beschlossen, diesen nach § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.

Der Entwurf des Bebauungsplans für das Gebiet „Schul- und Sportanlagen“, die Begründung, die Artenschutzrechtliche Relevanzprüfung vom 20.01.2020 und Fachbeitrag zur Artenschutzrechtlichen Prüfung vom 11.08.2020, die schalltechnische Untersuchung vom 31.08.2020, die Beurteilung der Kampfmittel vom 11.06.2020, die Löschwasserbedarfsermittlung vom 21.11.2019, das Baugrundgutachten vom 26.02.2018 und die eingegangenen Stellungnahmen sowie die Abwägung vom 22.09.2020 liegen im Rathaus der Gemeinde Weßling, Gautinger Straße 17, 82234 Weßling, EG, Zimmer Nr. 5 in der Zeit vom

06.10.2020 bis einschließlich 10.11.2020

während der allgemeinen Dienststunden:

Montag bis Freitag, von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr,

und Donnerstag zusätzlich von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr,

öffentlich zur Einsicht aus.

Der Bebauungsplan wird als Bebauungsplan im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB aufgestellt. Gemäß § 13 a Abs. 3 S. 1 Nr. 1 BauGB wird der Bebauungsplan ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich, per E-Mail oder während der Dienstzeit zur Niederschrift abgegeben werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtsmäßigkeit des Bebauungsplans nicht von Bedeutung ist.

Datenschutz:

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Bauchstabe e (DSGVO) i.V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern die Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung.

Sanierungsgebiet "Weßling Zentrum"

Der Gemeinderat der Gemeinde Weßling hat in seiner Sitzung am 25.07.2017 den Feststellungsbeschluss für das Sanierungsgebiet „Weßling Zentrum“ gefasst und die vorbereitende Untersuchung sowie das integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) abgeschlossen.

Das Zentrum von Weßling und die nun zur Gemeindestraße zurückgestufte Hauptstraße, soll durch städtebauliche Sanierungsmaßnahmen wesentlich verbessert bzw. umgestaltet werden. Die Unterlagen zum Sanierungsgebiet sind hier ersichtlich:

Hinweis

Sie können die Entwürfe/Dateien der Bebauungspläne durch Anklicken als PDF-Datei öffnen. Den Acrobat Reader, den Sie zum Lesen benötigen, können Sie hier herunterladen.